Donnerstag, 11. Dezember 2008

Presseschau: Vom Saulus zum Paulus! (von Neoliberalist)

Es ist immer wieder beeindruckend welch merkwürdige Blüten die Politik treibt. Jahrelang lebt unsere Regierung auf großem Fuß, auf Pump, verteilt an alle Bedürftigen dieser Welt Geld und gibt Steuergelder der über-über-über-über-über-übernächsten Generation aus, um jetzt tatsächlich mit dem Finger auf andere Regierungen zu zeigen, die in schwierigen Zeiten ein weiteres "über" angehängt haben.
Glückwunsch Peer alias "Loose Cannon", du hast Deine Fans mal wieder zufriedengestellt!
An dieser Stelle noch ein Tipp an Frau Merkel: Weiter so! Nichts tun, eine Niederlage vor dem Bundesverfassungsgericht als Konjunkturprogramm verkaufen und zusehen wie die Wirtschaft vor die Wand fährt ist genau die richtige Strategie.
Die Fahne in den Wind hängend
Euer Neoliberalist

1 Kommentar:

Oekonom hat gesagt…

Lieber Neoliberalist,

Deine Schlagzeilen zur aktuellen Wirtschaftslage würden sich in der Bildzeitung gut machen, aber richtigen Tiefgang haben sie nicht. Wenn Du ein richtiger Neo-Liberlist wärst, warum schreist Du dann ständig nach dem Staat???
Befrei Dich von der Vorstellung, dass wir in Deutschland noch eine soziale Marktwirtschaft nach dem Modell Ludwig Erhards haben. Das hat die rot-grüne Regierung unter Schröder endgültig abgeschafft.

Krempel lieber die Ärmel hoch, mach was Du in Deinem Rahmen für Dich und andere tun kannst (ja, gerade in dieser Zeit ist gemeinnütziges Engagement auch nicht schlecht) und hör endlich mit der Jammerei auf, das hilft keinem weiter!

Dein Oekonom.