Dienstag, 22. Juli 2008

Kino: Kung Fu Panda (von Realist)

20:30 Uhr im Kino -  in "Kung Fu Panda" - und ich weder alleine noch der Älteste! Da bin ich jetzt aber doch beruhigt!

Die Story ist so platt wie alt: Im Jadepalast soll der Drachenkrieger erwählt werden - der Meister des KungFu - um dem gerade aus dem Gefängnis ausbrechenden Bösewicht Einhalt zu gebieten.

[update] Nein, das ist kein Grammatikfehler! Er bricht wirklich zu diesem Zeitpunkt aus - allerdings wurde das vorhergesehen, daher die Auswahl der Drachenkriegers!  [/update]

Durch Zufall (?) wird der Panda Po erwählt, der zwar Hardcore-KungFu-Fan, aber sonst eher mit Essen und Schlafen beschäftigt ist.

Der Animationsfilm ist nicht so frech oder "erwachsen" wie "Shrek I" oder "Die Unglaublichen" (und erreicht diese auch sonst nicht), ist aber von vorne bis hinten sehr spassig. Gepunktet wird hier vor allem mit dem toll animierten Panda, Slapstick und den berühmten "Kleinigkeiten".

Sehr angenehm fiel auch auf, dass es - trotz der üblichen: "Man muss nur an sich glauben"-Message - nicht so moralisch/erzieherisch zuging, wie bei Disney in der Regel. Weder die Integration ins ablehnend gestimmte KungFu-Team, der Sinneswandel seines Meisters, noch der Bösewicht oder Pos (Zieh)Vater wurde da zu sehr strapaziert.

Ich freue mich schon auf die DVD, denn mit den Originalstimmen (Jack Black, Jackie Chan, Lucy Liu, Dustin Hoffman, Angelina Jolie und Seth Rogen) gewinnt der Film bestimmt noch.

Fazit: Hab' schon zu viel geschrieben, das ist kein Film zum ausdiskutieren. Spätenstens auf DVD ansehen und unkomplizierten Spass haben!

Ihr Realist

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Tja, lieber Realist,
da haben es die Hofer aber gut: Am 24.7. gibt es da den Panda in englischer Originalfassung.... :-)

Realist hat gesagt…

Mmmh... Nach Hof ziehen oder auf die DVD warten... *schwierige* Entscheidung :-)